AORT - Das neue Strain-Counterstrain Teil 1

Die AORT (Autonome osteopathische RepositionsTechnik) ist eine manuelle Behandlungsmethode. Sie wurde von Raphael Van Assche entwickelt und basiert auf dem "Counterstrain" von Dr. Lawrence Jones.

Sie kann bei allen:

  • akuten und chronischen Schmerzzuständen
  • Fehlstellungen
  • Bewegungseinschränkungen an Wirbelsäule und Gelenken

angewandt werden.

AORT ist auch ohne Risiko bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Osteoporose einsetzbar. Der Grund dafür liegt in der speziellen Technik: schonende, langsame Korrekturen durch sanften Druck und exakte Positionierung. Der Körper wird durch kurzzeitige Verstärkung der Fehlstellung dazu angeregt, diese selbst zu korrigieren (Reprogrammation der Spindelzellen).

Auf die spezielle Anatomie und Biomechanik wird ausführlich eingegangen. Grundkenntnisse sind allerdings notwendig (ein Nachweis über anatomisches Wissen Bewegungsapparat im Ausmaß von mind. 20 UE oder in Form einer Prüfung sind notwendig - ausgenommen Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten).

Der Schwerpunkt liegt auf praktischen Übungen in Zweiergruppen. Dadurch werden die Techniken sicher beherrscht und können sofort in der Praxis eingesetzt werden.

THEMEN:

  • Einführung (somatische Dysfunktion, myofasciale Funktionsketten, motorische Barriere, etc.)
  • HWS
  • BWS Extension
  • LWS Extension
  • 1. Rippe
  • Hüfte
  • Kniegelenk

Leitung Raphael Van Assche, MSc D.O.
Datum 01.-03.12.2017
Kurszeiten

Freitag, 10:00 - 13:00 und 15:00 - 18:00 Uhr

Samstag, 09:00 - 13:00 und 15:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 09:00 - 13:00 Uhr

Kosten € 330.00
Kursort Seminarzentrum - Frimbergergasse 6 - 1130 Wien
Zielgruppe Ärzte, Physiotherapeuten, Masseure, Hebammen und Angehörige anderer Gesundheitsberufe